Selbst Ferrari kann sich dem Downsizing-Trend nicht entziehen und bietet den 458 M (Modificata) mit hubraumkleinerem und sparsamerem aber ähnlich starkem Mittelmotor an.

Doch für echte Ferraristi interessanter ist wohl der komplett neue, atemberaubend gestylte 488 GTB. Sein 3,9-Liter-V8-Turbo leistet 670 PS und 760 Nm und beschleunigt in 3,0 bzw. 8,3 Sekunden auf Tempo 100 und 200. «Mit der von der F1 beeinflussten Aerodynamik, verstellbarem Diffusor und Vortex-Generatoren im Unterboden wird der neue 488 GTB nicht nur am Salon in Genf sondern auch später auf der Strasse einen vielbeachteten Auftritt haben», sagt Jean-Philippe Leloup, Geschäftsführer Ferrari West Europe GmbH.

Geschwungene Linien

Neben viel Leistung überzeugt der neue Italiener aber auch mit betörendem Design. Eine geschwungene Linienführung sorgt für einen dynamischen Auftritt. Muskulös wirkt das Heck mit den breiten Schultern und den zweigeteilten, grossen Lufteinlässen. Das übersichtliche Cockpit ist noch mehr auf den Fahrer ausgerichtet und verspricht komfortable Bedienung.