Ich (30) musste sehr lange um meine Freundin kämpfen. Als es dann geklappt hatte, hatten wir es wunderschön. Ein halbes Jahr später ist es leider so, dass fast alle Zuneigung nur von mir kommt. Wenn ich sie frage, warum sie keine Nähe suche, sagt sie, ich mache das ja schon. Mittlerweile sagt sie, ich solle aufhören, ständig über das Thema zu diskutieren. Sie sei einfach so. Ich versuche immer wieder zu zeigen, wie sehr ich sie begehre und liebe, aber ich leide darunter, dass immer ich für alle körperliche Nähe zuständig sein soll. Liebt sie mich überhaupt? Adrian

Lieber Adrian

Wenn zwei Menschen unterschiedliche Stile haben, Zuneigung zu zeigen, sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Diejenige Person, die mehr zeigt und mehr möchte, stellt meist ab einem gewissen Punkt die Hingabe des anderen in Frage.

Genau das scheint auch bei euch zu passieren. Und wie so viele Paare in dieser Situation verstrickt auch ihr euch in einen Teufelskreis von Nähe und Zurückweisung. Da du unsicher bist, ob deine Freundin dich noch liebt, suchst du Nähe, um die Verunsicherung loszuwerden. Deine Freundin zögert oder blockt, weil sie nicht so viel Nähe braucht. Diese Zurückweisung möchtest du mit Nähe ausbügeln, was sie wiederum auf Distanz gehen lässt.

Es lässt sich leider nicht sagen, ob es primär dieser Teufelskreis ist, der für die aktuellen Probleme sorgt, oder ob sich deine Freundin tatsächlich aus der Beziehung zurückgezogen hat.

Gib ihr Raum, auch wenn es dir vermutlich schwerfällt. So hat sie die Gelegenheit, auch mal auf dich zuzukommen. Passiert das nicht, und zwar nach einer für dich vermutlich schmerzlich langen Zeit, müsst ihr klären, ob die Beziehung generell in Frage steht. Sei es, weil etwas vorgefallen ist oder weil ihr einfach verschiedene Vorstellungen von Beziehungsgestaltung habt.

Fragen Sie unsere BLICK-Sexberaterin

Haben Sie Fragen zu den Themen Lust und Liebe? Schreiben Sie Caroline Fux! Entweder per E-Mail an caroline@blick.ch oder per Post: Caroline Fux, Ringier AG, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich.