Ein Schafhirte (62) auf der italienischen Insel Sardinien erstach in Rage seine Herde und die Hütehunde. 135 Schafe und vier Hunde sind tot! Nur ein Hund überlebte den Wutausbruch und kämpft derzeit in einer Tierklinik um sein Leben.

Der Grund für das Drama: Die lokale Genossenschaft wollte ihm die Milch nicht abnehmen, wie die italienische Zeitung « La Nuova » berichtet. Denn die Milch hatte zu viele Keime.

Der 62-Jährige blieb nicht zum ersten Mal deswegen auf seiner Milch sitzen.

Nach seiner Tat versteckte sich der Hirte in den Bergen. Erst als Nachbarn den Verwesungsgeruch bemerkten, kam das Schafsmassaker ans Tageslicht. Die Suche nach dem Amok-Hirten begann. Mehrere Tage blieb er unentdeckt, bis die Polizei ihn mit Hilfe von Förstern aufspürte. Nun sitzt er in Untersuchungshaft. (jmh)