360°-Panorama im Vollbild

Die Reise da hin ist lange und erschwehrlich. Doch mit den Panoramafotos können Sie auch so die Raumstation, welche 400 Kilometer über unseren Köpfen schwebt besuchen.

Die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti erstellte die Aufnahmen vor ihrer Rückkehr zur Erde im Juni dieses Jahres. Angereichert hat sie den Rundgang mit Informationen und Filmbeiträgen zu den jeweiligen Modulen.

Die ESA hat das Fotomaterial in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Panoramafoto-Spezialisten Thomas Rauscher zu Panoramafotos zusammengebaut. Rauscher zu Blick.ch: «Es ist ein spannendes und spassiges Projekt. Astronautin Cristoforetti hat von den Räumen jeweils bis zu 25 Fotos geschossen. Die zu einem Panoramafoto zusammen zu bauen ist eine grosse Herausforderung. Die Lichtsituation ist bei jedem Foto anders. Das weil sich die ISS in 90 Minuten einmal um die Erde dreht. Der Tag/Nacht Zyklus ist so nicht wie bei uns 24 Stunden, sondern nur 90 Minuten lang. Da verändert sich das Licht viel schneller als bei uns.»

Fotografiert hat Astronautin Cristoforetti mit einer Nikon D4 und einem 16mm Weitwinkelobjektiv. Das Projekt ist noch nicht abgeschlossen. Es werden noch weitere Module folgen, so auch das Russische Modul.