Es war wohl absehbar: US-Präsident Donald Trump hat per Twitter auf das neuste Enthüllungsbuch über ihn und seine Präsidentschaft reagiert. Die darin aufgeführten Zitate nannte er „erfundenen Betrug» und „Irreführung der Öffentlichkeit«.

Geschrieben hat das Buch der Journalist Bob Woodward, der in 70er Jahren die Watergate-Affäre mit aufdeckte. Zitiert wird darin unter anderem der Stabschef im Weißen Haus, John Kelly, mit den Worten Trump sei „ein Idiot». Kelly hat das als „Blödsinn» zurückgewiesen. Beschrieben wird auch, wie Trump die Tötung des syrischen Machthabers Assad befohlen haben soll, nachdem in Syrien Giftgas eingesetzt wurde.

Woodward hatte sich ausgiebig mit Mitarbeitern des Weißen Hauses unterhalten. Die berichteten wie etwa hinter dem Rücken des Präsidenten geredet und wie ihm Zugang zu Dokumenten verwehrt wurde.

Die Sprecherin der Weißen Hauses, Sarah Sanders, nannte das Buch eine Sammlung erfundener Geschichten, erzählt von verärgerten, ehemaligen Mitarbeitern, die dem Präsidenten schaden wollten.