Serbiens grösster Flughafen in der Hauptstadt Belgrad ist wegen einer liegengebliebenen Maschine vorübergehend geschlossen worden. Bei der Landung einer Boeing 737-800 der Egypt Air seien am frühen Mittwochmorgen mehrere Reifen beschädigt worden, sagte der Direktor des Nikola Tesla Flughafens, Sasa Vlaisavljevic, am Mittwoch. Von den Insassen wurde niemand verletzt.

Das elf Jahre alte Flugzeug hatte zum Zeitpunkt des Vorfalls den Angaben zufolge keine Passagiere an Bord. Die Ursache für den Defekt war zunächst nicht bekannt.

Flugbetrieb wird bald wieder aufgenommen

Der Flughafenbetreiber teilte mit, die Maschine sei mittlerweile von der Rollbahn entfernt. Der Flugbetrieb sollte am späten Vormittag wieder aufgenommen werden.

Alle einfliegenden Maschinen waren seit dem Zwischenfall um 4 Uhr Ortszeit auf Flughäfen in der Region wie Zagreb oder Budapest umgeleitet worden, andere hatten ihren Start Richtung Belgrad verschoben. Flüge von Belgrad etwa nach Düsseldorf, Stuttgart oder Moskau fielen aus. Von Egypt Air lag zunächst keine Stellungnahme vor.

Flugzeug war leer

Die Maschine war den Angaben zufolge für einen Charterflug gemietet und flog deshalb leer nach Belgrad. Auf der Webseite des staatlichen serbischen Senders RTS war ein Foto eines beschädigten Reifens zu sehen. (SDA)