Inzwischen wurden mehr als 1,5 Millionen Menschen angewiesen, ihre Wohnungen und Häuser zu verlassen, um sich in Sicherheit zu bringen.

Flugzeugbauer Boeing hat vorübergehend sein Werk im Bundesstaat South Carolina geschlossen und mehrere Maschinen aus der Fabrik in ein Werk im Bundesstaat Washington geflogen.

"Florence» hatte sich zuletzt verstärkt. Der Hurrikan dürfte am Freitag an der Südostküste der USA auf Land treffen und zu erheblichen Überschwemmungen und Stromausfällen führen.

US-Präsident Donald Trump kündigte an, es würden keine Kosten gescheut, um drohende Schäden zu beheben.