Brand an der Luzernerstrasse in Luzern Littau. Dort fing ein Dachstock um etwa 7 Uhr Feuer. Brandursache: ein Blitzeinschlag! Ein Leserreporter, der gleich nebendran wohnt, sagt gegenüber BLICK: «Ich bin wegen eines Gewitters aufgewacht. Dann bin ich zum Fenster und habe gesehen, wie ein Blitz in das Haus eingeschlagen hat. Keine zwei Minuten später stand der Dachstock bereits in Flammen.»

Das Mehrfamilienhaus hat drei Stockwerke. Im zweiten Geschoss sass BLICK-Leser Stefan Pavlovic beim Frühstück: «Plötzlich gab es ein grelles Licht und danach haben die Wände vibriert», sagt der Hausbewohner. Danach habe er aus dem Fenster geschaut und den Rauch am Dach gesehen.

Bewohner in Sicherheit

Die Feuerwehr rückte zum Brandort aus. Alle zehn Bewohner konnten unverletzt in Sicherheit gebracht werden. Im obersten Stock wohnen drei Familien. Auch sie haben den Blitzeinschlag und die Flammen unbeschadet überstanden.

Flammen schiessen aus dem obersten Stock.   (BLICK Leserreporter)
1 / 9
Mehrere Anwohner berichten über einen Blitzeinschlag kurz vor dem Brandausbruch.   (BLICK Leserreporter)
2 / 9
Im obersten Stock wohnen drei Familien.   (BLICK Leserreporter)
3 / 9
Feuerwehrmänner evakuieren die Bewohner des brennenden Mehrfamilienhauses.   (BLICK Leserreporter)
4 / 9
BLICK-Leser Stefan Pavlovic sass im zweiten Stock beim Frühstück, als der Blitz einschlug: «Plötzlich gab es ein grelles Licht, und danach haben die Wände vibriert.»  (ZVG)
5 / 9
Zwei Drehleitern kommen bei den Löscharbeiten zum Einsatz.   (BLICK Leserreporter)
6 / 9
Dichter Rauch steigt aus dem Dachstock.   (BLICK Leserreporter)
7 / 9
Die Einsatzkräfte bekämpfen die letzten Flammen.   (BLICK Leserreporter)
8 / 9
Die Feuerwehr konnte den Brand schliesslich löschen.   (Feuerwehr Stadt Luzern)
9 / 9

Der Dachstock brannte zwar aus, doch sind die Wohnungen alle weiterhin bewohnbar. Eine Ausbreitung des Feuers konnte verhindert werden, schreibt die Feuerwehr in einer Mitteilung.

Zweiter Blitzeinschlag

Um 8 Uhr schlug ausserdem ein Blitz im Luzerner Felsbergquartier in einen Baum, der darauf auf ein Gebäude fiel. Baumteile zerstreuten sich nach Angaben der Feuerwehr in einem Umkreis von 100 bis 200 Meter. Eine Person wurde von Astteilen verletzt.

Weil der Feuerwehr nach dem Blitzeinschlag in den Baum auch ein Brandgeruch gemeldet wurde, mobilisierte diese zusätzliche Einsatzkräfte. Der Brandverdacht sei aber nicht bestätigt worden, sagt der Feuerwehrsprecher.

Kurz vor 7 Uhr hatte zudem im Luzerner Vorort Kriens ein Blitz in einen Baukran eingeschlagen. Ein 37-jähriger Arbeiter, der Material am Haken einhängte, wurde verletzt und musste hospitalisiert werden, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Luzern mitteilt. (man/jmh/noo/SDA)