Das Bellevue, Knotenpunkt im Zürcher Tram-Verkehr, wurde zur Grossbaustelle. Pünktlich zu Beginn der Sommerferien fuhren auf dem Platz die Bagger auf, das Getöse von Presslufthämmern und Schneidemaschinen hallte durch die Strassen.

Dieses und kommendes Wochenende finden mit den Gleisschlägen die spektakulärsten Arbeiten der Bauphase statt. Die alten Gleise werden herausgeschlagen und neue Schienen eingesetzt. Zudem werden neue Wartedächer aufgestellt und die Haltestelle behindertengerecht gemacht.

Die Bauarbeiten am Platz dauern insgesamt sechs Wochen. Die Tram-Haltestelle Bellevue ist während der fünf Ferienwochen aufgehoben.

Für Fussgänger, Velo-, Tram- und Autofahrer ist die Monster-Baustelle mit Umwegen und Umleitungen verbunden. Die Stadt Zürich informiert hier über die jeweils aktuelle Verkehrsführung. (lha)