In einer neuen Episode von «Keeping Up with the Kardashians» (eine Serie, die der Selbstinszenierung des Kardashian-Clans dient) beschwert sich Kim Kardashian (37) über ihren berühmten, grossen Hintern. In der Folge vom Sonntagabend spricht Kim Klartext darüber, wie sie sich wirklich mit ihrem «riesigen» Füdli fühlt.

«Ich weine deswegen täglich»

In der Sendung sagt Kourtney Kardashian (39) zu ihrer Schwester: «Kim, wenn du dich hinsetzt, sieht dein Hintern so riesig aus.» Zudem unterstellt sie Kim, ihren grossen Hintern, den sie immer wieder provokant in Szene setzt, zu lieben. «Nein, tu ich nicht! Ich weine deswegen täglich», verkündet Kim.

Eine ziemlich absurde Offenbarung, vor allem, wenn man einen Blick auf das Instagram-Profil der 37-Jährigen wirft. Man sieht vor allem wenig Kleidung, sexy Tangas, viel nackte Haut und ganz viel Popo. Dort scheint es nicht so, als würde der Social-Media-Star mit 117 Millionen Followern sein Hinterteil so gar nicht mögen. Kim Kardashian, alias die Königin der Selbstinszenierung, wirbt sogar mit ihrem runden Po, indem sie ihre eigenes Parfüm darauf drapiert.

Fiese Paparazzi-Bilder vom Dellen-Kardashian-Po

Im April 2017 wurde Kim – und vor allem ihr Füdli – an einem mexikanischen Strand von Paparazzi abgelichtet. Die Bilder waren angeblich unretouchiert und ziemlich unvorteilhaft. Das sonst so makellos scheinende Hinterteil der Kardashian war voller Dellen . Die Bilder gingen um die Welt. Später äusserte sich der Reality-Star gegenüber «The View»: «Ich war damals tatsächlich nicht in der besten Form. Ich hatte seit zwölf Wochen nicht trainiert und hatte ausserdem gerade zwei Operationen hinter mir.»

Danach startete Kim ein gnadenloses Trainingsprogramm. Sie behauptet dennoch nach wie vor, die Paparazzi-Bilder seien negativ bearbeitet worden. (euc)