Wie feiern Sie Ihren runden Geburtstag?
Nach dem grossen Fest vom Sonntag gehe ich es am Montag etwas ruhiger an. Es ist die Eröffnung des Forellenfischens im Kanton Bern. Ich werde schon frühmorgens mit meinem Bruder Beat, einem tollen Fischer, an der Aare bei Interlaken stehen. Es ist Familientradition, dass ich die erste Forelle erhalte, die er einfängt. Nachdem ich die Hymne «Gah lieber ga fische» geschrieben hatte, wurde ich ja zum Ehrenmitglied des Schweizerischen Fischerei-Verbandes gewählt. Eine sehr schöne Sache.

Bedeutet Ihnen der 70. Geburtstag etwas?

Nein, nichts. Ich mache mir solche Gedanken gar nicht. Denn gegen das Alter kann niemand etwas tun.

Einst forderten Sie lautstark, dass 70-Jährige nicht mehr Auto fahren dürften.

Genau. Und ab 75 sollte allen das Stimmrecht entzogen werden, weil die das Resultat ja doch nicht mehr erleben, sagte ich damals. Das sorgte für grosses Aufsehen. Aber dafür habe ich mich bei den Grauen Panthern schon längst entschuldigt.

Haben Sie damit gerechnet, so lange zu leben?

Mein Motto ist: Wer langsam lebt, ist später tot. Ernsthaft: Ich habe nie länger als ein halbes Jahr vorausgeplant. Wer weiss schon, was morgen ist?

Sie haben kürzlich Ihren Rücktritt angekündigt. Was kommt danach?

Ende Mai erscheint meine letzte CD. Bis Herbst dauert noch die Ändspurt-Tournee. Danach ist es Zeit, einen Gang runterzuschalten, in den Müssiggang sozusagen. Mit 80 noch auf einer Bühne herumzustehen, will ich mir und auch anderen einfach nicht antun.

Das Geheimnis eines glücklichen Lebens?
Ganz einfach: ein sonniges Gemüt und ein wehrhafter Humor.

Was möchten Sie noch erleben?
Mit dem Alter habe ich mehr Lust bekommen, allein kreativ zu sein. Ich möchte irgendwann einen Rembrandt fälschen können. Ich übe schon fleissig.

Sängerin Jaël (34) gratuliert:

Sängerin Jaël.  (Jorma Mueller)

«Meine erste Begegnung mit Polo war an der Kasse im Coop im Berner Mattenhofquartier. Die zweite war dann etwas glamouröser im Backstage-Bereich des Berner Bierhübelis. Wir sangen beide am Event «50 Jahre Bärner Rock». Nach meinem Auftritt sagte mir Polo: «We Wulche chönnte singe, de singte si so wie Du». Letzten Monat nahm ich dann in London (wo sich die Wolken viel schneller bewegen als hier) ein neues Lied auf, in der ich aus der Perspektive eines Regentropfens, der aus einer Wolke herausfällt singe. Auf meinem Soloalbum wird somit äs Bitzeli Polo sein...»

Sänger Florian Ast (39) gratuliert:

Sänger Florian Ast.  (Thomas Lüthi)

«Lieber Polo, alles Liebe und Gute zu Deinem 70igsten Geburi - Alte Sack :-), ich bewundere Deine Karriere und Deine Kraft. Kein Bundesrat hat dieses Land mehr bereichert als Du und dies mit Musik. Hut ab.»