Jetzt ist es offiziell! Kurz nach 10 Uhr gibt Ferrari den Abschied von Kimi Räikkönen (38) nach Ablauf dieser Formel-1-Saison bekannt. Der bald 39-jährige Finne war zwischen 2007 - 2009 und seit 2014 im Cockpit der Roten.

Ferrari lobt den «Ice Man» in der Mitteilung: «In all diesen Jahren war Kimis Beitrag fürs Team als Fahrer und mit seinen menschlichen Qualitäten fundamental. Er spielte eine entscheidende Rolle beim Wachstum des Team und war immer ein grossartiger Teamplayer.»

Kimi Räikkönen sagt nach dieser Saison «Arrivederci, Ferrari!»   (REUTERS)
1 / 16
Der Finne fährt seit 2014 für die Roten.    (Lukas Gorys)
2 / 16
Nächstes Jahr gibts dieses Bild nicht mehr zu sehen: Vettel neben Räikkönen.   (Lukas Gorys)
3 / 16
Seit Wochen wird gemunkelt, dass Räikkönen den italienischen Rennstall verlässt.    (Lukas Gorys)
4 / 16
Jetzt ist klar: Kimi zieht den Schlussstrich.   (Lukas Gorys)
5 / 16
Hier flaniert der 38-Jährige mit seiner Ehefrau Minttu durchs Fahrerlager.   (Lukas Gorys)
6 / 16
Schon 2007 bis 2009 ging Kimi für die «Scuderia» auf Punktejagd.   (REUTERS)
7 / 16
«Wir danken Kimi für alles und wünschen ihm und seiner Familie eine wohlhabende Zukunft», heisst es auf der Webseite von Ferrari.   (freshfocus)
8 / 16
2007 wurde Räikkönen mit Ferrari Weltmeister.   (KEY)
9 / 16
Räikkönen wird für die nächsten zwei Saisons für Sauber fahren – das machte er übrigens auch 2001.   (REUTERS)
10 / 16
«Kimi Räikkönen als unseren Fahrer zu sichern, stellt einen wichtigen Teil unseres Projektes dar und bringt uns unserem Ziel, als Team Fortschritte zu erzielen, einen Schritt näher», sagt Frédéric Vasseur auf der Sauber-Webseite.   (Lukas Gorys)
11 / 16
Charles Leclerc (l.) macht den umgekehrten Weg – und heuert bei Ferrari an.   (Lukas Gorys)
12 / 16
Der 20-jährige Monegasse wird seit längerer Zeit mit einem Wechsel zum italienischen Stall in Verbindung gebracht, …   (Lukas Gorys)
13 / 16
… am Dienstagmorgen ist der Deal fix.   (Lukas Gorys)
14 / 16
Das Ferrari-Duo der nächsten Saison: Leclerc (l.) und Vettel.   (Lukas Gorys)
15 / 16
Leclerc trägt bereits den Ferrari-Overall.   (zvg)
16 / 16

Als Weltmeister für Ferrari (im Jahr 2007) werde Räikkönen für immer ein Teil der Geschichte des Traditionsrennstalls sein. «Wir danken Kimi für alles und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute», schreibt Ferrari weiter.

Sauber-Fans können sich freuen

Unmittelbar nach dem Ferrari-Abgang ist auch klar, wie es mit dem Finnen, der seit Jahren in Baar ZG wohnt, weitergeht! Das Sauber-Team verkündet: «Der Formel-1-Weltmeister (2007) hat sich für die kommenden zwei Jahre bei dem Team verpflichtet.»

Welch eine Bombe! Es ist die Rückkehr zum Team, bei dem er einst sein F1-Debüt gab – als 20-Jähriger in der Saison 2001. Damals holte Räikkönen in 17 Rennen für Sauber neun WM-Punkte und schloss das Jahr als WM-Zehnter ab. Total hat Kimi hat in seiner Karriere bisher 20 GP-Siege und 100 Podestplätze gesichert.

Leclerc trägt bereits den Ferrari-Overall.

Sauber-Teamchef Frédéric Vasseur erklärt: «Räikkönen als unseren Fahrer zu sichern, stellt einen wichtigen Teil unseres Projektes dar und bringt uns unserem Ziel, als Team Fortschritte zu erzielen, einen Schritt näher. Kimis unbestrittenes Talent und seine Erfahrung in der Formel 1 werden nicht nur die Entwicklung unseres Autos unterstützen, sondern das Wachstum und die Entwicklung des ganzen Teams fördern.»

Mit dem Kimi-Abgang bei Ferrari ist der seit Tagen erwartete Wechsel von Sauber-Pilot Charles Leclerc (20) zu den Italienern jetzt Tatsache geworden. Der Monegasse wird Teamkollege von Sebastian Vettel. (rib)