Am Montag

Wohlen – Aarau 1:3
Abschiedsstimmung im Stadion Niedermatten in Wohlen. Ein Stück Fussballgeschichte geht zu Ende: Zum 20. und – zumindest vorläufig – letzten Mal kommts in der Challenge League zum Kantonsderby zwischen Wohlen und Aarau. Vor über 1300 Fans gewinnt der FCA 3:1. Mit einem Hattrick schiesst Gianluca Frontino Wohlen praktisch im Alleingang ab. Daniele Romano sorgt mit seinem zwischenzeitlichen Ausgleich letztlich nur für Resultat-Kosmetik. Die Freiämter verpassen es damit, die ungleiche Derby-Bilanz noch aufzupolieren. Nur ein Sieg holt Wohlen in den fünf gemeinsamen Jahren gegen Aarau in der zweithöchsten Liga der Schweiz. Nächste Saison fängt Wohlen in der Promotion League neu an. Der Klub hat sich nach 16 Jahren in der Challenge League freiwillig aus dem Profifussball zurückgezogen.

Am Sonntag

ChiassoSchaffhausen 2:0
Achtungserfolg für die Tessiner! Zuhause gegen Schaffhausen gewinnt Chiasso dank Toren von Josipovic (18.) und Soumare (33.). Torschütze Soumare fliegt später mit Gelb-Rot vom Feld. Chiasso rückt so den Aarauern (Platz 7) auf die Pelle.

Am Samstag

WilRapperswil-Jona 2:0
Im St. Galler Duell der Tabellen-Nachbarn glänzt Wils Cortelezzi einen Doppelpack (15./54.).

ServetteVaduz 0:1
Coulibaly erzielt nach einer guten Stunde für die Liechtensteiner den einzigen Treffer der Partie. Vaduz klettert zumindest vorübergehend auf Platz zwei.

Neuchatel XamaxWinterthur 3:3
Matthias Minder tauscht zur neuen Saison den Job des Stammtorhüters des FC Winterthur mit dem des Ersatzmanns bei Xamax Neuchâtel. Und den Winterthurer Auftritt an seiner künftigen Arbeitsstätte nutzt Minder nicht für Werbung in eigener Sache – im Gegenteil. Nach 9 Minuten flutscht ihm ein unplatzierter Schuss von Charles-André Doudin durch die Finger – Xamax führt. Und legt durch Samir Ramizi nach (34.) Alles vorbei? Nein. Winti erzwingt durch Kopfballtreffer von Kofi Schulz (56.) und Luca Radice (68.) den Ausgleich. Und auch auf die neuerliche Führung durch den zweiten Treffer Doudin reagiert der FCW: Radice gleicht in der 86. Minute aus. Beeindruckend bleibt die Neuenburger Bilanz gleichwohl: Seit 22 Spielen sind sie ungeschlagen: 15 Siege, 7 Remis.