Am Sonntag

ChiassoVaduz 1:3
Nach dem sensationellen Auftritt in der Europa-League-Quali geht der Höheflug für Vaduz auch in der Challenge League weiter. Im ersten Spiel der Saison gewinnt man gegen Chiasso mit 3:1. Für die Liechtensteiner treffen Gajic (17.), Wieser (62.) und Von Niederhausern (76.), auf Seiten der Tessiner ist Josipovic (20.) für den Treffer zuständig.

Am Samstag

Aarau – Servette 0:2
So hat man sich den Saisonstart im Aargau sicher nicht vorgestellt: Trotz Prominenz wie Goalgetter Marco Schneuwly und Trainer Patrick Rahmen taucht der FCA im heimischen Brügglifeld vor 3481 Zuschauern 0:2. Servette – letzte Saison auf Platz 3 – unterstreicht damit seine Aufstiegs-Ambitionen. Routis (17.) und Wüthrich (27.) treffen für die Gäste.

WilWinterthur 2:0
In Wil passiert, was viele Winterthur-Fans im Vorfeld befürchten: Silvio, ihr bester Angreifer der letzten Saison, schiesst die Winterthurer im Alleingang aus der IGP-Arena. Doppelpack beim 2:0 für Wil.

Rapperswil-JonaSchaffhausen 3:0
Auch Rappi glückt der Auftakt in die neue Saison. Gegen Schaffhausen gewinnt das Team von Trainer Urs Meier dank Toren von Simani (37.), Sabani (66.) und Elmer (91., Elfmeter) mit 3:0.

Am Freitag

Lausanne-Sport – Kriens 1:1
Das Ziel der Lausanner formulierte Neu-Trainer Giorgio Contini klar: «Der sofortige Wiederaufstieg.» Nun hat der dank Chemiegigant Ineos potente Absteiger einen Fehlstart hingelegt. Gegen Aufsteiger Kriens mit Bald-SRF-Experte Bruno Berner gibts bloss ein 1:1. Nico Siegrist schiesst die Krienser gar per Penalty in Führung (40.). Mesrim Asllani erzwingt in der 64. Minute den Ausgleich. Danach scheitern beide mehrfach im Abschluss. Ein Handicap: Der Rasen ist vom Regen geflutet. Später fliegt Siegrist noch mit Gelb-Rot vom Platz. Lausanne-Ass Benjamin Kololli steht übrigens nicht mehr im Aufgebot. Er wechselt zum FC Zürich.