BLICK: Herr Burki, wie haben Sie nach der 0:2-Pleite in Wil geschlafen?
Sandro Burki:
Es ist logisch, dass man da nicht sehr gut schläft. Das Spiel und unser schlechter Saisonstart beschäftigen mich stark.

Was war in Wil los? In der 2. Halbzeit hatte der FC Aarau keine einzige Torchance!
Da gibt es nichts zu beschönigen, das ist leider so. In den ersten drei Spielen hatten wir immer gute Torchancen. In der 2. Hälfte gegen Will kam effektiv viel zu wenig.

Einige Leistungsträger kommen nicht auf Touren und es scheint, als ob einigen der Biss fehlt.
Es wollen doch alle Spieler stets ihr Bestes geben und gewinnen. Das Problem ist, dass wir es zurzeit nicht auf den Platz bringen. Im nächsten Spiel, im Cup gegen Amriswil müssen wir sicher einen anderen Auftritt zeigen.

Von den Namen her haben Sie attraktive Spieler zum FC Aarau geholt: Warum passt es nicht zusammen?
Ich hinterfrage mich. Aber ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass es passt. Was wir jetzt brauchen, ist ein Erfolgserlebnis.

Brauchen Sie auch neue Spieler – im defensiven Mittelfeld zum Beispiel?
Ja, wird werden wohl noch etwas machen.

Vier Niederlagen zum Saisonstart: Wackelt der Stuhl von Trainer Patrick Rahmen bereits?
Das ist überhaupt keine Diskussion! Ich bin vom Trainer und vom Staff überzeugt.