Servette – Xamax 0:0

Weil Schaffhausen am Sonntag gegen Rapperswil-Jona mit 2:4 verliert, feiert Xamax den Aufstieg in die Super League auf dem Sofa. Der Traditionsverein ist nun zurück in der höchsten Liga der Schweiz – nach 6 Jahren Abwesenheit. 2012 muss Xamax nach dem von Bulat Tschagajew verursachten Konkurs in der 2. Liga interregional neu anfangen.

Passé. Einen Tag nach dem Sofa-Aufstieg verpasst Xamax zwar die absolute Krönung der Promotion. Gegen Servette in Genf gibts ein langweiliges 0:0. Feiern dürfen die Neuenburger trotzdem. Denn immerhin ist man seit dem 29. September 2017 ungeschlagen. Und: Xamax ist der souveränere Aufsteiger als der FCZ letzte Saison. Damals stehen die Zürcher erst nach der 33. Runde als Aufsteiger fest, Xamax hat es dieses Jahr bereits nach Spieltag 30 geschafft.

Winti sucht Coach

Laut «Landbote» muss der FC Winterthur Ende Saison auf Trainersuche. Livio Bordoli (55), der im Januar erst auf den entlassenen Umberto Romano folgte, will ins Tessin zurückkehren, wo der Posten des technischen Direktors des kantonalen Fussballverbands lockt. Überdies ziehe es ihn aus familiären Gründen in den Süden zurück – Bordoli ist Vater zweier kleiner Kinder. Mit Winti holte er in 12 Spielen 12 Punkte.

Die 30. Runde der Challenge League:

Winterthur – Wil 0:3
Chiasso – Aarau 0:2
Wohlen – Vaduz 2:2
Schaffhausen – Rapperswil-Jona 2:4
Servette – Xamax 0:0