Spanien – Kroatien 6:0

Bei den Kroaten stimmt so einiges nicht. Der WM-Finalist taucht in Spanien mit 0:6. Das ist für die Kroaten die höchste Niederlage der Verbandsgeschichte. Nach einigen Rücktritten in der Nationalmannschaft ist das Team von Zlatko Dalic noch voll im Umbruch. Die Spanier hingegen scheinen sich mit dem neuen Trainer Luis Enrique wohl zu fühlen. Luis Enrique stellt seine Schützlinge richtig ein und scheint besonders in der Offensive wieder die richtigen Worte gefunden zu haben. Bei Spanien gibt es gleich sechs verschiedene Torschützen zu verzeichnen. Niguez, Asensio, Rodrigo, Ramos und Isco treffen. Nach einem Distanzschuss von Asensio geht das 3:0 von der Latte per Rücken von Torwart Kalinic ins Tor.

Island – Belgien 0:3

Die Isländer bleiben auch im zweiten Nations-League-Spiel gegen Belgien chancenlos. Die 0:6-Pleite gegen die Nati ist den Wikinger förmlich anzusehen. Ganz anders Belgien. Nach Startschwierigkeiten in der Offensive kommt Lukaku nach Festhalten im Fünferraum zu Fall. Hazard verwandelt erfolgreich vom Punkt. Anschliessend bleiben die Gäste Herr auf dem Platz. Allen voran ManUtd-Star Lukaku. Zwei Minuten nach dem Führungstreffer erzielt er das zweite Tor des Abends. Die zweite Halbzeit beginnt so wie die erste aufgehört hat. Unspektakulär und ohne zwingende Belgier. Wäre da nicht dieser Lukaku. Der Stürmer macht in der 81. Minute noch das 3:0 nach Vorlage von Hazard. Und somit alles klar. Im ganzen Spiel hat das Team um GC-Spieler Sigurjónsson und FCZ-Abwehrchef Palsson gerade mal zwei Torschüsse.

Weitere Resultate: