Während der WM ist Embolo erstmals Vater geworden. Er fliegt von Russland mit dem Privat-Jet nach Zürich, um bei der Geburt von Töchterchen Naliya dabei zu sein.

Jetzt ist die Kleine gut zwei Monate alt.

Wie steht's mit dem Schlafen, Breel? «Gut, sie schläft sehr gut. Aber wir versuchen trotzdem alle, viel zu schlafen.»

Und wie geht's mit dem Windeln wechseln? «Das war am Anfang nicht mein Ding. Aber jetzt geht es immer besser. Ich werde immer schneller, bin dabei aber noch nicht so schnell wie auf dem Feld.»

Am Samstag steigt in St. Gallen das erste Nation-League-Spiel gegen Island. Kennt der Schalker Stürmer den Modus schon auswendig? «Nein, ich mache learning by doing.»

Embolo stellt eine Gegenfrage: «Vorne spielt Finnbogason, oder? Der Stürmer von Augsburg ist ein guter Mann.» Finnbogason wird Embolo in St. Gallen kaum sehen. Der Isländer verpasste den Saisonstart wegen einer entzündeten Patella-Sehne, begann erst am Mittwoch in Augsburg mit dem Lauftraining.