Xherdan, sechs Tore, super Publikum, ein tolles Spiel. Wie viel Freude machte es Ihnen gegen Island?
Xherdan Shaqiri: Wir haben von der ersten Minute an eine super Leistung gebracht. Und ja, es macht immer mehr Spass, wenn es gut läuft. Wir sagten nach jedem Tor: Weiter, weiter, wir wollen weiter Tore schiessen. Das muss auch unser Ziel sein, nicht runterzuschalten, auch wenn wir 2:0 oder 3:0 in Führung liegen. Den Rhythmus hochzuhalten.

Wie sahen Sie den Gegner?
Island war sicher geschwächt, vier, fünf Spieler waren nicht dabei, die sonst in der Startelf stehen. Wir haben es teilweise sehr gut gespielt, es hätte sicher auch noch höher ausgehen können, wenn wir noch effizienter gewesen wären. Für mich bleibt in dieser Gruppe aber Belgien der klare Favorit. Sie haben eine Top-Mannschaft, waren im WM-Halbfinal.

Xherdan Shaqiri freut sich über den Erfolg gegen Island – und sein Tor zum 3:0.   (TOTO MARTI / TOTO MARTI)
1 / 5
Hier landet Shaqiris Freistoss im isländischen Gehäuse.   (TOTO MARTI)
2 / 5
Der Liverpool-Star spielt gegen die Isländer überragend.   (TOTO MARTI)
3 / 5
Was sagt Shaqiri im Nachhinein zu seinem Bergler-Spruch? «Ich glaube, die Leute haben mich falsch verstanden.»   (Daniela Frutiger/Freshfocus / Daniela Frutiger/freshfocus)
4 / 5
Und Shaqiri hält fest: «Das Tor war für die Leute in den Bergen.»   (TOTO MARTI)
5 / 5

Wie fühlten Sie sich auf der Position als Nummer 10?
Ich habe schon ein paar Mal da gespielt. Alle wissen, dass ich mich dort sehr wohl fühle. Ich sehe mich aber schon auf dieser Position, wo ich der Mannschaft vielleicht noch mehr helfen kann.

War das die Antwort der Nati auf das Sommer-Theater rund um den Doppeladler und den Rücktritt von Valon Behrami?
Ich glaube, das sind eher die Medien, die solche Sachen gross machen.

Sie sagten an der Pressekonferenz: «Klar entschuldige ich mich, falls sich Leute angegriffen fühlten, die das Spiel in den Bergen schauten.» Würden Sie es wieder so sagen?
Ich glaube, die Leute haben mich falsch verstanden, vor allem der BLICK.

Warum falsch verstanden?
Ja, okay, in dem Fall habe ich das Tor gegen Island für die Bergleute gemacht. Ja, das Goal war für die Leute in den Bergen.

Der Liverpool-Star spielt gegen die Isländer überragend.  (TOTO MARTI)

Jetzt geht’s gegen England. Speziell für Sie?
Ich freue mich sehr auf dieses Spiel, zumal ich gegen den einen oder anderen Liverpool-Teamkollegen spiele. Klar ist es ein Freundschaftsspiel, der Trainer wird das eine oder andere testen. Aber ich bin optimistisch, dass wir eine gute Leistung zeigen werden.