Das Flop-Team der 5. Runde: Martin Hansen (Basel): Der Goalie muss in seinem ersten Super-League-Spiel das FCZ-Tor auf seine Kappe nehmen.   (KEY)
1 / 11
Mike Gomes (Xamax): Der Xamax-Verteidiger wird noch und noch von der YB-Offensive überrannt.   (KEY)
2 / 11
Mohamed Camara (YB): Sein YB-Debüt geht trotz Sieg böse daneben. Zweimal verliert er das Kopfballduell mit Sejmenovic, zweimal kachelts.   (FRESHFOCUS)
3 / 11
Marcis Oss (Xamax): Der Xamax-Lette ist gegen den YB-Schnellzug oft überfordert.   (FRESHFOCUS)
4 / 11
Dereck Kutesa (St. Gallen): Der St. Galler taucht nach der Pause völlig ab.   (KEY)
5 / 11
Alex Song (Sion): Der Ex-Barcelona-Star überrascht mit vielen Fehlpässen, nach 59 Minuten ist Schluss.   (Instagram)
6 / 11
Geoffroy Serey Die (Basel, Mitte): Der Basel-Kämpfer ist defensiv und offensiv kaum zu sehen.   (KEY)
7 / 11
Yannis Tafer (St. Gallen): Sinnbild für die harmlose Espen-Offensive nach der Pause.   (KEY)
8 / 11
Ben Khalifa (St. Gallen): Der Espen-Angreifer ist gegen Luzern unsichtbar.   (KEY)
9 / 11
Assan Ceesay (Lugano): Ist laut Tessiner Medien bei fremden Klubs im Gespräch. Spielt er so wie gegen Thun, dann ist er keine Verstärkung.   (KEY)
10 / 11
Carlitos (Sion): Der Portugiese hat Sion schon oft gerettet. Gegen GC ist er es, der Hilfe benötigen würde. Schwacher Auftritt.   (KEY)
11 / 11