Fast fünf Wochen ist es her, seit Luzern die Verletzung von Captain Claudio Lustenberger bekanntgegeben hat. Bei einer Untersuchung in der Hirslanden-Klinik in Luzern wurde beim 31-Jährigen eine Entzündung des Schambein-Astes festgestellt. «Aufgrund des sehr unterschiedlichen Heilungsverlaufs der Verletzung ist nach aktuellem Stand nicht möglich, den Zeitpunkt der Rückkehr unserer Nummer 7 genau vorauszusehen», schreibt der FCL damals in einer Medienmitteilung.

FCL-Captain Lustenberger (r.) leidet an einer Entzündung des Schambeinastes.  (Keystone / ANTHONY ANEX)

Doch wie sieht es 34 Tage später aus? «Claudio Lustenberger befindet sich im individuellen Aufbau und hofft, baldmöglichst wieder mit der Mannschaft trainieren zu können», heisst es knapp von Seiten der Luzerner. Man sei aber guter Dinge.

FCZ-Profi Marco Schönbächler litt ebenfalls an einer Entzündung des Schambeins. Ganze 511 Tage musste er damals auf einen Ernstkampf verzichten (BLICK berichtete). So viel Zeit hätte Lustenberger nicht mehr. Der Routinier wird im Januar 32-jährig. Sein Vertrag läuft im Sommer 2019 aus. Bleibt «Lusti» nur annähernd so lange verletzt wie Schönbächler, dann dürfte sein Vertrag kaum verlängert werden. (mam)