Das Flop-Team der 6. Runde: Kevin Fickentscher (Sion): Der Sion-Goalie kassiert gegen YB drei Treffer. Hat schon bessere Abende gesehen.   (BENJAMIN SOLAND)
1 / 11
Nicolas Lüchinger (St.Gallen): Wie immer ein Beispiel für Einsatz. Dieses Mal aber mit vielen Fehlern hinten rechts.   (Keystone)
2 / 11
Arbenit Xhemajli (Xamax): Der Xamax-Verteidiger lässt sich vor dem 2:3 tunneln.   (Keystone)
3 / 11
Nathan (GC): Der Brasilianer liefert zwar ein Super-Spiel, verursacht mit seiner Kopf-Vorlage den Ausgleich durch Eleke. Was für ein Black-out.   (Keystone)
4 / 11
Christian Schwegler (Luzern): Liefert mehr Fehlpässe als brauchbare Aktionen.   (Keystone)
5 / 11
Pajtim Kasami (Sion): Von einem Mann seiner Klasse kommt einfach zu wenig.   (freshfocus)
6 / 11
Taulant Xhaka (Basel): Wer schon Gelb gesehen hat, der darf nicht mit hohem Ellbogen in den Luftkampf. Und dann noch an der Mittellinie!   (Keystone)
7 / 11
Xavier Kouassi (Sion): Der Sittener leitet mit seinem Ballverlust im Mittelfeld den Gegenangriff der Gäste ein, der zum Führungstreffer führt.   (freshfocus)
8 / 11
Salim Khelifi (FCZ): Er bringt Bundesliga-Erfahrung mit. Davon ist nichts zu sehen.   (freshfocus)
9 / 11
Marco Djuricin (GC): Sorgt in etwa für gleich viel Torgefahr wie die Fans auf der Tribüne.   (Keystone)
10 / 11
Robert Uldrikis (Sion): Sieht bei der 0:3-Pleite gegen YB kein Land. Ein Ausfall.   (freshfocus)
11 / 11