Fünf Runden sind bereits gespielt. GC hat nach dem 2:1-Erfolg gegen Sion, dem ersten Dreier seit vier (!) Monaten, die Rote Laterne an Aufsteiger Xamax weitergegeben.

4200 Fans kommen am Samstag bei nur 13 Grad in den Letzigrund. Auffallend: In der Fan-Kurve tragen alle GC-Anhänger noch alte Shirts. Kein Wunder: Der Rekord-Meister bietet als einziger Klub der Liga noch keine Leibchen der aktuellen Saison an! Und das fünf Wochen nach Saisonstart.

Wer online Trikots kaufen will, findet nur Shirts der abgelaufenen Horror-Saison. Immerhin mit 35 % Ermässigung.Der GC-Fan fragt sich: Wann gibt es endlich Leibchen der laufenden Spielzeit zu kaufen?

Auf BLICK-Anfrage heisst es bei GC: «Die Trikots werden in den kommenden Tagen erhältlich sein. Zu Verzögerungen kam es einerseits aufgrund der Vertragsunterschriften mit unseren Sponsoren erst kurz vor Saisonbeginn, andererseits aufgrund der verzögerten Lieferung seitens unseres Ausrüsters.»

Nicht rund läuft es GC auch mit dem Fan-Shop im Zürcher Niederdorf. Er ist seit längerer Zeit geschlossen. Weshalb? GC lässt ausrichten: «Der GC-Fanshop im Niederdorf wurde zusammen mit dem GC-Fanprojekt ins Leben gerufen. Die personellen Ressourcen beim GC-Fanprojekt sind jedoch zurzeit anders investiert. Das Ziel ist es gleichwohl, den Fanshop baldmöglichst wieder zu öffnen.»

Und dann haben die Zürcher wieder Puff mit ihrem Fan-Shop, im wörtlichen Sinn. Denn auf der gegenüberliegenden Strassenseite befindet sich ein Haus mit vielen meist rot beleuchteten Fenstern. Darin sitzen leicht bekleidete Damen auf Bar-Hockern – und bieten ihre Liebesdienste an.

Da kann ein Familienvater im Fan-Shop (falls er offen ist...) dann schon mal in Erklärungsnot geraten, wenn ein neugieriges Kind beim Blick aus dem Fenster fragt: «Papi, weshalb hat diese Frau fast keine Kleider an?» Puff mit dem Fan-Shop.